Laser- und Ultraschallbehandlungen durch Pflegefachpersonen, Hebammen, Sillberater:innen und Physiotherapeut:innen

Ab dem 1. Juni 2024 dürfen nur noch Personen mit einem entsprechenden Sachkundenachweis
die in der V-NISSG aufgeführten Behandlungen durchführen, bei denen nichtionisierende
Strahlung oder Schall eingesetzt werden.

Ab dem 1. Juni 2024 dürfen nur noch Personen mit einem entsprechenden Sachkundenachweis die in der V-NISSG aufgeführten Behandlungen durchführen, bei denen nichtionisierende Strahlung oder Schall eingesetzt werden. Es gibt sieben verschiedene Sachkundenachweise, die ab April 2022 erworben werden können. 

Pflegefachpersonen, Hebammen, Stillberater:innen sowie Physiotherapeut:innen müssen gemäss den geltenden Ausbildungsplänen und Prüfungsordnungen den Sachkundenachweis auf dem Weg 1 für Personen ohne Voraussetzung erwerben, was auch das Absolvieren des «Moduls Grundlagen» einschliesst. 

Damit die oben genannten Berufspersonen nicht benachteiligt werden und diese Laser- und Ultraschallgeräte weiterhin nutzen können, wenden sich die Verbände mit entsprechenden Forderungen ans Bundesamt für Gesundheit. Das Schreiben steht hier zum Download bereit.

 

LOGIN Mitglied werden