(Selbst-)Stigmatisierung

Häufig berichten Klienten und Klientinnen von Situationen, in denen sie sich aufgrund ihrer Erkrankung benachteiligt fühlen. Sie erleben Stigmatisierung durch die eigene Sichtweise auf das Selbst, aber auch durch die Gesellschaft, die das Phänomen der psychischen Erkrankung nicht einschätzen kann. Antistigmatisierungskampagnen auf Public Health Ebene sind selten erfolgreich und bringen für psychiatrische Erkrankte keine Besserung. Dieser Kurs soll die Sensibilität der Pflegenden und Betreuende stärken, (Selbst-)Stigmatisierende Situationen zu erkennen und diese mit den Klient:innen zu reflektieren, um dabei ihre Selbstwirksamkeit zu stärken.

Inhalte

- Wissensvermittlung Stigmatisierung und Selbststigmatisierung
- Recovery
- Selbstwirksamkeit stärken


Ziele

Im Kurs wird an folgenden Kompetenzen gearbeitet:
Die Kursteilnehmende
- erkennen Anzeichen und Phänomene von Stigmatisierung und Selbststigmatisierung
- können Stigmatisierung definieren
- kennen mögliche Vorgehensweisen der Recovery - Haltung
- Selbstwirksamkeit der KlientInnen stärken

Die Kompetenzen werden den verschiedenen Zielgruppen angepasst.

Lehrmethode

Referate, Gruppenarbeit, eigene Fallbeispiele

Dozenten

Udo Finklenburg

Anmerkungen

Bitte melden Sie sich direkt auf der Website des SBK Bern (Link auf der rechten Seite) an.

Überblick:

Kosten: Mitglied: 230
Nichtmitglied: 340
Ort: SBK Bern, Monbijoustrasse 30, 3011 Bern
Kontakt: SBK Bern
Monbijoustrasse 30
3011 Bern
LOGIN Mitglied werden