Symptommanagement am Lebensende

Wer Menschen in ihrer letzten Lebensphase betreut, weiss um die Not von quälenden Symptomen. Wenn "nicht mehr viel zu machen ist", können wir immer noch viel tun und erreichen. Menschen am Lebensende im Sinne der Palliative Care zu betreuen, beinhaltet unter anderem fundiertes Symptommanagement nach State of the Art. Damit können wir dazu beitragen, dass Lebensqualität durch Symptomlinderung oder -freiheit erhalten oder gesteigert wird.

Inhalte

- Wichtigste theoretische Grundlagen zu folgenden Symptomen: Fatigue, Dyspnoe, Angst, Nausea/Erbrechen, Obstipation/Sub-Ileus, Juckreiz, Singultus
- Medikamentöse Richtlinien und pflegerisches Management für verschiedene Patientengruppen
- Assessmentinstrumente - Chancen und Risiken
- Kommunikative Herangehensweisen im Symptommanagement
- Einbezug der Angehörigen im Symptommanagement

Ziele

Im Kurs wird an folgenden Kompetenzen gearbeitet:

Die Teilnehmenden
- sind aufgrund der vertieften Kenntnisse über die verschiedenen Symptome in der Lage, Patientinnen und Patienten gezielt zu beobachten, die Symptome zu interpretieren und pflegerisch zu behandeln
- können im interprofessionellen Kontext pflegerische Zusammenhänge erarbeiten und kommunizieren sowie mit Ärztinnen/Ärzten und Therapeutinnen/Therapeuten ein angepasstes Behandlungskonzept erstellen

Die Kompetenzen werden an die verschiedenen Zielgruppen angepasst.

Lehrmethode

Referate, Einzel- und Gruppenarbeit, praktisches Arbeiten mit Praxisbeispielen der Teilnehmenden, lösungsfokussierte Fragen

Dozenten

Christiane Chabloz-Süssenbach

Anmerkungen

Bitte melden Sie sich direkt auf der Website des SBK Bern (Link auf der rechten Seite) an.

Überblick:

Kosten: Mitglied: 230
Nichtmitglied: 340
Ort: SBK Bern, Monbijoustrasse 30, 3011 Bern
Kontakt: SBK Bern
Monbijoustrasse 30
3011 Bern
LOGIN Mitglied werden